Beeren - bunte Powerfrüchte und ihre Wirkung nach TCM



Egal ob Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren oder Brombeeren... alle Beeren haben eines gemeinsam: aus Sicht der TCM bauen sie wunderbar Blut und Körpersäfte auf und leiten Hitze aus.


Vor allem aber Frauen, die wir ja monatlich menstruieren und Blut verlieren, gehören die roten Früchte immer wieder in den Speiseplan. Aber auch Menschen, die krank waren/sind profitieren von dem hohen Wert an Antioxidantien, welcher unsere Zellen schützt, zur Zellregeneration beiträgt und das Immunsystem stärkt.



Steckbriefe:



Brombeeren- Rubus fructicosus

Familie: Rosaceae - Rosengewächse

Geschmack: süß, sauer

Thermik: kühl

Funktionskreis: Leber, Niere, Magen



Anwendung Beeren:

  • Harninkontinenz, Blasenschwäche und Bettnässen

  • vorzeitige Ejakulation

  • Fruchtbarkeitsprobleme

  • übermäßiges Schwitzen

  • verengte Blutgefäße

  • Unfruchtbarkeit

  • Sehschwäche

  • Immunschwäche

  • Eisenmangel

  • Hämorrhoiden



Anwendung Blätter:

  • Durchfall

  • Entzündungen der Schleimhäute in Mund & Rachen, Aphten

  • Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit

  • Zahnfleischschwund


TCM-Wirkung Beeren:

  • stärken das Yin

  • bauen Blut auf

  • leiten Hitze aus

  • leiten Feuchtigkeit aus




Erdbeeren- Fragaria

Familie: Rosaceae - Rosengewächse

Geschmack: süß

Thermik: kühl

Funktionskreis: Leber, Milz, Nieren



Anwendung Beeren:

  • erhöhter Cholesterinwert

  • hoher Blutdruck

  • Arteriosklerose

  • Durchblutungsstörungen

  • Krampfadern und Hämorrhoiden

  • Schwangerschaft (Folsäure)

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Rheuma und Gicht

  • Trockenheit (Husten, Hals)


Anwendung Blätter:

  • Durchfall

  • blutreinigend

  • entzündungshemmend



TCM-Wirkung Beeren:

  • leitet Feuchtigkeit und Hitze aus (v.a. Leber und Blase)

  • bauen Blut auf

  • tonisieren das Yin

  • blutbewegend


Kontraindikation: allergische Reaktionen und Histaminintoleranz (auch Blätter!)




Heidelbeeren- Vaccinium myrtillus

Familie: Ericaceae - Heidekrautgewächs

Geschmack: süß, sauer, leicht bitter

Thermik: neutral

Funktionskreis: Leber, Niere



Anwendung:

  • entgiften, entschlacken

  • Harnwegsinfekte

  • Durchfälle und Darmgrippe (Tee aus den getrockeneten Beeren)

  • Verstopfung (rohe Beeren essen)

  • Erbrechen

  • Rachenentzündung

  • Venenentzündung, brüchige Blutgefäße, schwerze Beine und Krampfadern

  • Eisenmangel, Anemie

  • hoher Cholesterinwert

  • Sehschwäche, Lichtempfindlichkeit, Nachtblindheit


TCM-Wirkung:

  • leitet Feuchtigkeit aus

  • leitet Hitze aus (v.a. Leber und Blut)

  • befeuchtet den Dickdarm

  • baut Blut & Yin auf

  • blutbewegend




Himbeeren- Rubus idaeus

Familie: Rosaceae - Rosengewächse

Geschmack: sauer, süß

Thermik: neutral

Funktionskreis: Leber, Niere, Milz


Anwendung Beeren:

  • Stoffwechselschwäche

  • Appetitlosikeit

  • Verstopfung

  • ausbleibende Menstruation

  • Impotenz

  • Sehschwäche, Nachtblindheit

  • Venenschwäche

  • Nasen- und Zahnfleischbluten

  • Entgiftung


Anwendung Blätter:

  • bereiten das Becken auf die Geburt vor (machen Gewebe weicher, daher erst 1-2 Monate vor der Geburt)

  • Milchbildung und Rückbildung der Gebärmutter

  • Durchfall

  • Frauenleiden, Wechsel und Fruchtbarkeitsstörungen


TCM-Wirkung Beeren:

  • tonisieren das Blut

  • tonisieren das Qi

  • leiten Hitze und Toxine aus


Kontraindikation/Nebenwirkungen:

Himbeerblätter sollten in den ersten Monaten (v.a. im ersten Drittel) nicht verwendet werden, da es zu einem Abort kommen kann.




Preiselbeeren - Vaccinium vitis-idaea

Familie: Ericaceae - Heidekrautgewächs

Geschmack: sauer, süß, adstringierend

Thermik: kühl

Funktionskreis: Blase, Niere



Anwendung:

  • Blasenentzündung (chronisch), Reizblase und Blasenkrämpfe

  • Bettnessen, Blasenschwäche und häufiger Harndrang

  • Durchfall

  • Nierenbeckenentzündung


TCM-Wirkung:

  • tonisiert Blase und Niere

  • leitet Hitze und Feuchtigkeit aus

Hinweis: Preiselbeere ist nicht dasselbe wie Cranberry (Moosbeere), aber von den Wirkungen nach TCM vergleichbar.




Ribisel rot & schwarz (Johannisbeeren) - Ribes rubum/nigrum

Familie: Grossulariaceae - Stachelbeerengewächse

Geschmack: süß, sauer

Thermik: kühl

Funktionskreis: Niere, Leber, Dickdarm



Anwendung:

  • Entzündungen im Körper (v.a. Gelenke und Mund)

  • Entzündungen der Gelenke

  • Eisenmangel, Blutmangel

  • Immunschwäche

  • Venenprobleme und brüchige Gefäße

  • Fieber (Saft trinken!)

  • entgiftend, blutreinigend

  • Erschöpfung

  • Durchfall



TCM-Wirkung:

  • tonisieren Qi

  • tonisieren Yin

  • leiten Feuchte-Hitze aus

  • tonisieren das JING

  • bauen Blut auf


Kontraindikation/Nebenwirkungen:

Aufgrund der Säure sollten Menschen mit Sodbrennen die Beeren nicht im Übermaß essen.