Der Wacholder - entfacht das Verdauungsfeuer

Aktualisiert: Jan 31



Gehörst du zu den Menschen, denen immer kalt ist und die auch noch bei 20 Grad eine Wärmeflasche brauchen? Oder neigst du dazu schnell eine Blasenentzündung zu bekommen, wenn du auf einem kalten Untergrund sitzt? Hast du oft kalte Beine, Füße und einen kalten Po oder schmerzt dir gerne der untere Rücken? Dann ist der Wacholder genau das Richtige für dich!


Der Wacholder ist ein wahres Yang-Tonikum und vor allem Menschen, denen häufig kalt ist und gerne unter kalten Füßen leiden, können von der Wirkung des Wacholder profitieren. Er wärmt, ist durchblutungsfördernd, stärkt unsere Nieren und kurbelt das Verdauungsfeuer an. Auch bei "Blasenerkältungen" durch zB. sitzen auf zu kaltem Untergrund verschafft er Abhilfe.


Pfarrer Kneipp empfiehlt getrocknete Wacholderbeeren zu kauen, um die Nieren zu stärken. Am ersten Tag beginnt man mit vier Beeren und steigert pro Tag um eine weitere Beere, bis man bei 10 Beeren pro Tag angelangt ist. Dann reduziert man wieder pro Tag um eine Beere bis man wieder bei vier Beeren angelangt ist.



Steckbrief:

Wacholder - Juniperus communis


Familie: Cupressaceae - Zypressengewächse

Verwendete Teile: Beeren


Geschmack: leicht scharf, bitter, süß, aromatisch

Thermik: heiß/warm


Funktionskreis: Niere, Leber, Lunge, Milz, Blase


Wirkung:

  • wärmt die Nieren

  • unterstützt die Verdauung

  • kurbelt den Stoffwechsel an

  • gegen kalte Füße

  • hilft bei Blasenerkältung

Emotionale und geistige Aspekte:

  • depressive Verstimmung

  • lindert starke Emotionalität

  • bringt Lebenswillen zurück

  • Freude an Entscheidungen

  • Antriebslosigkeit

  • schwache Willenskraft


TCM Disharmoniemuster

  • Nieren-Yang-Mangel

  • Nieren-Yin-Mangel

  • Niere hält das Qi nicht

  • Blasen-Kälte

  • Magen-Yang-Mangel

  • Milz-Qi-Mangel

  • Milz-Yang-Mangel


Anwendung:

Wacholder kann als Tee getrunken werden. Er sollte jedoch zuvor mit einem Mörser leicht zerstoßen werden. In der Küche werden die Beeren vor allem für die Zubereitung von Sauerkraut verwendet. Wird Wacholder einer Räuchermischung hinzugefügt, wirkt er sehr reinigend und desinfizierend - früher wurde er sogar in Krankenhäusern zur Reinigung verwendet.


Äußerlich angewandt wirkt eine Fußmassage mit Wacholderöl oder hochprozentigen Wacholdergeist durchblutungsfördernd und wärmend. Es hilft das starke Kälteempfinden zu reduzieren. Schnell gehören kalte Füße der Vergangenheit an.


Kontraindikation/Nebenwirkungen:

In der Schwangerschaft, bei Hitzesymptomen oder bei Nierenreizungen sollte Wacholder nicht verwendet werden!

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram

© 2020 lebenswandel - Caroline Ibounig