Die Pfefferminze - die Erfrischende



Die Pfefferminze ist wohl eines der beliebtesten Kräuter. Durch ihren betörenden Duft und den frischen Geschmack wird sie häufig verwendet. In der Wüste wird sie gerade wegen ihrer kühlenden Wirkung gerne als Tee getrunken. Der scharfe Geschmack öffnet die Poren unserer Haut und kühlt unseren Körper zusätzlich.


In der TCM wird die Pfefferminze wegen ihrer kühlenden Wirkung auf die Leber eingesetzt. Sie löst Stagnation und kühlt Leber-Hitze-Symptome. Gerade bei stressbedingten Verdauungsbeschwerden, wie Gastritis, Erbrechen, Durchfall oder Magenschmerzen kann sie sehr gut verwendet werden und hilft auch bei Migräne, Kopfschmerzen oder Muskelverspannungen.

Steckbrief:

Pfefferminze - Mentha x piperita


Familie: Lamiaceae - Lippenblütler

Verwendete Teile: Blätter

Geschmack: scharf

Thermik: kalt

Funktionskreis: Gallenblase, Leber, Lunge


Wirkung:

  • erfrischend & kühlend

  • beruhigt die Nerven

  • bei stressbedingten Verdauungsbeschwerden (z.B. Gastritis)

  • krampflösend

  • hilft bei Erbrechen

  • stärkt die Konzentration

  • bei Kopfschmerz & Migräne

  • Muskelverspannungen & Neuralgien

Emotionale und geistige Aspekte:

  • Einengendes Gefühl (Wut, Zorn)

  • Wutausbrüche

  • Unentschlossenheit - fördert Mut, Freude, Leichtigkeit bei Entscheidungen

  • Tagträumer

  • Gefühl neben sich zu stehen

  • bringt "frische" Gedanken & klärt den Kopf


TCM Disharmoniemuster

  • Leber-Qi-Stagnation

  • aufsteigendes Leber-Yang

  • loderndes Leber-Feuer

  • Leber-Feuchte-Hitze

  • Gallenblasen-Feuchte-Hitze

  • Lungen-Wind-Hitze

  • Milz-Qi-Mangel

  • Holz attackiert Erde


Anwendung:

Die Pfefferminze kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Im Sommer kann ihre kühlende Wirkung wie in der Wüste als Tee genützt werden, aber auch Bäder, kühlende Umschläge oder Wickel und Körpersprays aus Pfefferminz-Hydrolat sind an heißen Tagen sehr angenehm.


Auch als Zahnpasta wird die Pfefferminze gerne verwendet. Ein selbstgemachter Kaugummi aus Bienenwachs und einem Minze-Blatt bringt ebenso ein frisches Mundgefühl.


Ein weiterer Tipp: ätherisches Minz-Öl unter die Nase gerieben macht hellwach! Das kann gerade bei langen Autofahren von Nutzen sein.



Kontraindikation/Nebenwirkungen:

Bei Kältesymptomen oder Gallensteinen sollte die Pfefferminze nicht verwendet werden. Grundsätzlich sollte die Pfefferminze aber nur gezielt eingesetzt und nicht über einen längeren Zeitraum getrunken werden (Vorsicht auch bei fertigen Teemischungen!), da sie ansonsten zu stark die Verdauung und den Körper kühlt, den Magen reizt und sogar die Dioptrien-Zahl der Augen negativ verändern kann.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen