Die Engelwurz - für eine starke Mitte

Aktualisiert: Feb 4



Der lateinische Name der Engelwurz "angelica archangelica" - übersetzt: Engel Erzengel - zeigt uns bereits, welch große Kraft der Engelwurz zugeschrieben wurde. Tatsächlich soll der Name Engelwurz im Mittelalter entstanden sein, als einem Einsiedler der Erzengel Gabriel im Traum diese Pflanze als heilkräftige Pflanze gezeigt hat, die sogar gegen die Pest wirken soll.


Heute wird die Engelwurz - auch Angelika oder Brustwurz genannt - jedoch vor allem für Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Sie regt die Verdauungssäfte und den Appetit an, wirkt krampflösend, gegen Brechreiz, Übelkeit, Darmträgheit und Durchfall. Für Kinder kann aus der Engelwurz eine Salbe angerührt werden, die bei Verdauungsbeschwerden am Bauch aufgetragen wird. Da die Verdauung von Kindern noch nicht ausgereift ist, werden die Inhaltsstoffe über die Haut von Kindern besser vom Körper aufgenommen.


Die wärmende Wirkung der "Brustwurz" kann jedoch auch bei Erkältungen genutzt werden. Auch bei Husten oder Bronchitis mit weißem Auswurf kann sie Linderung verschaffen.


Was viele nicht wissen: die Engelwurz ist auch eine Frauenpflanze! Durch die Anregung der Östrogenproduktion, wird in der ersten Zyklushälfte der Eisprung angeregt. Zudem wird der Zyklus sanft reguliert und einer verspäteten, schmerzhaften Menstruation entgegengewirkt. Daher kann die Engelwurz auch Frauen mit Kinderwunsch unterstützen.



Steckbrief:

Engelwurz- Angelica archangelica


Familie: Apiaceae - Doldenblütler

Verwendete Teile: Wurzel


Geschmack: scharf, süß, bitter

Thermik: heiß

Funktionskreis: Milz, Lunge, Dickdarm

Wirkung/Verwendung:

  • Verdauungsbeschwerden aller Art

  • wärmt und stärkt die gesamte Verdauung

  • keimtötend bei infektiösen Durchfällen

  • Kältegefühl und Kälteabneigung

  • Husten mit weißem Auswurf und Bronchitis

  • regt die Östrogenproduktion und den Eisprung an

  • hilft bei verspäteter und schmerzhafter Menstruation

Emotionale und geistige Aspekte:

  • stärkt das Ur- und Selbstvertrauen

  • übermäßiges Grübeln

  • Sorgen und Stress schlagen auf den Magen

  • Schwächezustände

  • Lethargie

  • Ängste

TCM Disharmoniemuster

  • Milz-Qi-Mangel

  • Magen-Qi-Mangel

  • Magen-Yang-Mangel

  • harmonisiert den Mittleren Erwärmer

  • Stagnation im Mittleren Erwärmer

  • Herz-Yang-Mangel

  • Herz-Blut-Stagnation

  • Lungen-Qi-Mangel

  • Lungen-Yang-Mangel

  • Dickdarm-Feuchte-Kälte

Anwendung:

Die Engelwurz wird hauptsächlich als Tee verwendet. Auch Salben, Pulver, Tinkturen und Essenzen können daraus hergestellt bzw. gekauft werden.

Kontraindikation/Nebenwirkungen:

Die Engelwurz wirkt phototoxisch und sollte daher nicht verwendet werden, wenn man sich an der Sonne aufhält. Weiters kann eine häufige Einnahme die Leber schädigen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram

© 2020 lebenswandel - Caroline Ibounig